27. März 2017, 20:14 Uhr

Prof. Dr. Patrick C. Leyens, LL.M. (London)

Lehrstuhlvertreter für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Privat- und Wirtschaftsrecht, Humboldt-Universität zu Berlin
Professor (ehrenamtlich) der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Erasmus Universität Rotterdam

Postanschrift

Humboldt-Universität zu Berlin
Juristische Fakultät
10099 Berlin

Kontakt

Tel.: +30 2093 3495
Fax: +30 2093 3497
E-Mail: patrick.leyens@rewi.hu-berlin.de

Forschungsschwerpunkte

Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Handels- und Wirtschaftsrecht, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Rechtsvergleichung und ökonomische Analyse des Rechts, insbesondere Corporate Governance

Wissenschaftlicher Werdegang

Geb. 1974, Aachen; Erste Juristische Staatsprüfung, OLG Köln (1999); LL.M. International Business Law, Queen Mary University of London (2000); Zweite Juristische Staatsprüfung, Hans. OLG Hamburg, nach Referendariat in Hamburg, New York und Sydney (2006); Dr. iur. (2006) und Habilitation (2015), Universität Hamburg, jeweils betreut durch Prof. em. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J. Hopt, MCJ (NYU), MPI für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg.

Wiss. Positionen: Assistent mit Schwerpunkt englisches Recht (2001-2006) und Referent für U.S.-amerikanisches Recht (2006-2007), Affiliate (seit 2007), MPI für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg; Juniorprofessor, Zivilrecht und ökonomische Analyse des Rechts, Institut für Recht und Ökonomik, Universität Hamburg (2007-2013); Director, Erasmus Mundus European Doctorate in Law and Economics, Universität Hamburg (2009-2012); Mitantragsteller und beteiligter Hochschullehrer, DFG-Graduiertenkolleg zur Ökonomik der Internationalisierung des Rechts, Universität Hamburg (seit 2010); DFG-Stipendiat (2013-2015); Lehrbeauftragter Universität Hamburg (seit 2013); Professor, Chair of Empirical Legal Studies, School of Law, Erasmus University Rotterdam (ehrenamtl. seit 2014); Lehrstuhlvertreter, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Prof. Casper, WS 2015/16), Humboldt-Universität zu Berlin (Prof. Grundmann, SS 2016).

Forschung und Lehre: Lehrveranstaltungen zum Handels- und Gesellschaftsrecht, zur Rechtsvergleichung und Rechtsökonomik auf Deutsch und Englisch, alle Ausbildungsstufen, Universität Hamburg (seit 2007); Gastdozenturen an den Universitäten Verona (2006 und 2007) und Mumbai (2010); Research Fellowships, Universität Cambridge (Lent term 2010) und Europa-Kolleg Hamburg (seit 2012); Sachverständiger zu rechtsökonomischen Fragen des Einleger- und Anlegerschutzes, Bundesministerium der Finanzen (2007-2008) und Bundestag (2009); Schriftführer, Abt. privates und öffentliches Wirtschaftsrecht, Deutscher Juristentag (Finanzmarktregulierung, 68. Deutscher Juristentag 2010), und Referent, Abt. Wirtschaftsrecht (Corporate Governance, 69. DJT 2012); Mitglied, Arbeitskreis Corporate Governance Reporting der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft (seit 2014), und Referent dieses Arbeitskreises (69. Deutscher Betriebswirtschaftertag 2015).

Auszeichnungen: Schmitthoff-Prize, Pace University, New York, für stud. Beitrag zur CISG (2002); Otto-Hahn-Medaille, Max-Planck-Gesellschaft (2006), und 1. Platz Hochschulpreis, Deutsches Aktieninstitut (2007), für Dissertation; Kurt-Hartwig-Siemers-Wissenschaftspreis, Hamburgische Wissenschaftliche Stiftung (2008), für Dissertation und weitere wissenschaftliche Arbeiten zur Corporate Governance; 1. Platz Innovationspreis des Finanzplatz Hamburg e.V. (Finanzkompass 2015), Forschungspreis, Stiftung Kapitalmarktrecht für den Finanzstandort Deutschland (2015), und Förderpreis, Esche Schümann Commichau Stiftung (2015), für Habilitation; Best Teacher Award, Vorlesung „Corporate Law & Economics", European Master in Law & Economics, Universität Hamburg (2016).

 

 

Publikationen

Vorträge

Lehre

Lehrveranstaltungen WS 2016/2017

 

DIE PROBEKLAUSUREN VOM 22.8., 23.8. und 26.8.

sind ab 20.9. zeitlich gestaffelt im Sekretariat (Raum 302 b) in der Zeit zwischen 9.00 Uhr und 16.30 Uhr abholbar (außer freitags).

Die Korrektoren haben ab Schreibdatum vier Wochen für die Korrektur Zeit.